Final Fantasy XI – Das profitabelste FF bekommt eine neue Erweiterung

Von allen erschienenen Final Fantasy Titeln darf ausgerechnet ein Mauerblümchen den Titel des profitabelsten Spiels für sich beanspruchen.

Final Fantasy hat eine lange Geschichte hinter sich. Das ganze startete als letzter verzweifelter Versuch des Studio Squaresoft, ein Spiel zu entwickeln, das sie aus den roten Zahlen retten konnte. Das haben sie mit Bravour geschafft und damit gleichzeitig den Anfang für eine der berühmtesten Spieleserien überhaupt gelegt.

Nach 10 Titeln der Hauptserie und vielen Spin-Offs wurde dann ein alternativer Ansatz gewählt: Statt ein weiteres Single-Player Game herauszubringen, wie es die ersten Teile allesamt waren, wurde Teil XI als MMO entwickelt.

Obwohl seit dem Release von Final Fantasy XI schon gut eine Dekade vergangen ist und mit Final Fantasy XIV auch sogar schon ein neues MMO veröffentlicht wurde, schafft es XI, sich als insgesamt profitabelstes Final Fantasy aller Zeiten zu etablieren. Das zumindest hat CEO Yoichi Wada laut einem übersetzten Famitsu-Beitrag auf einem Event kund getan. Die Spielzeit aller derzeit aktiven Spieler belaufe sich demnach auf über 200,000 Jahre.

Bei nach wie vor so viel Interesse an dem Spiel ist es kein Wunder, dass so lange nach dem Release bald eine neue Erweiterung erscheint, diese trägt den Titel “Seekers of Adoulin” und soll das Spiel noch für einige Zeit am Leben halten.

Ob Final Fantasy XIV ebenfalls in der Zukunft solche traumhaften Zahlen präsentieren kann ist ungewiss, denn das Spiel wurde von Verbrauchern und Fachpresse mit heftigen Rügen gestraft. Derzeit gibt es keine offiziellen Pläne über weitere MMOs von Square Enix.

Veröffentlicht von Gerrit | Allgemein, Artikel, Hot, News

Hinterlasse eine Antwort