Homefront 2 – Crytek auf der sicheren Seite

Sicher haben sich einige unserer aufmerksamen Fans schon Sorgen über den Titel Homefront 2 von Crytek und THQ gemacht, da THQ ja im Moment ein wenig in der Krise steckt, jedoch hat der CEO von Crytek, Cevat Yerli, nun die Gamerszene beruhigt.

Ja, so ist es manchmal im weltweiten Datenjungel, eine Firma hat Probleme, und das ganze erzeugt dann eine Abwärtsspirale, nur wegen der schlechten Publicity. So soll Crytek jedoch nicht ergehen. Zwar steckt THQ in der finanziellen Krise, doch das hat keinerlei Auswirkungen auf den Ego-Shooter Homefront 2. Wir freuen uns darüber. Der erste Teil dieser Reihe wurde ja damals von KAOS Studios entwickelt, welches THQ nach der Veröffentlichung direkt geschlossen hat. Vielleicht ganz gut so, denn nur deswegen wurde Crytek beauftragt, sich um die Fortsetzung des First Person Shooters zu kümmern. In einem Interview auf der E3 wurde Yerli gefragt, ob die Schwierigkeiten THQs die Arbeit an dem Spiel beeinflussen würden:

“Sogut wie gar nicht. […] Um ehrlich zu sein, ist die Art, wie wir Homefront 2 entwickeln, ziemlich isoliert. Wir behandeln es, als wäre es unsere eigene IP und gleichzeitig respektiert THQ uns und sagt ‘ihr wisst, was ihr tut’ und nennt uns die Geschichte, die sie gerne hätten und an der wir gemeinsam kreativ arbeiten.”

Der geplante Releasezeitraum für das Spiel ist weit gefasst und wird mit zwischen April 2013 und März 2014 datiert, also fast ein ganzes Jahr. Das Spiel mit der aktuellsten CryEngine Technologie entwickelt und hoffentlich deswegen fantastisch anzusehen sein. Noch dazu soll das Spiel um einiges größer sein, als sein Vorgänger. Aktuell reden wir von fünf mal größer, was in unseren Augen auch bitter nötig ist, war der erste Teil doch einfach zu schnell durchgespielt.

Veröffentlicht von Dawidowski | Allgemein, Artikel, News

Hinterlasse eine Antwort