“Kara” – Neue Tech-Demo von Quantic Dream

Die Macher von “Heavy Rain” verblüffen mit ihrer beeindruckenden Demo. Sind die Zeiten des “Uncanny Valley” endlich vorbei?

“Heavy Rain” war in vielerlei Hinsicht eine Innovation. Nicht nur beim Gameplay, sondern auch bei der Optik versuchten die Entwickler von Quantic Dream neue Maßstäbe zu setzen. Das Spiel wurde zum Erfolg, allerdings gab es optisch hier und da noch ein paar kleinere Probleme. Die größe Gefahr geht dabei vom sogenannten “Uncanny Valley” aus.

Studien ergeben, dass Menschen desto positiver auf Charakter reagieren, je menschlicher sie wirken. Der höchste gemessene Wert war demnach bei einem echten Menschen. Allerdings verläuft der Graph nicht linear, sieht nämlich eine Figur nur ein kleines bisschen weniger menschlich aus, schießt die Reaktionskurve sehr steil in den negativen Bereich. Dieses Tal der “Unheimlichkeit” bezeichnet man als Uncanny Valley. Und genau hier lagen oft auch die Charakter aus “Heavy Rain”.

Natürlich wollte Quantic Dream an dieser Stelle nicht halt machen. Auf der GDC präsentierten sie nun eine Tech-Demo einer völlig neuen Engine, die die Heavy-Rain-Engine in allen Belangen überflügeln soll. Im Playstaion Blog sprach dazu auch Quantic Dream Director David Cage. Mit dem neuen Ansatz werden die durch Motion Capturing gesammelten Daten zusammen verrechnet und nicht wie bisher getrennt für verschiedene Bereiche. Dadurch sollen alle Animationen viel natürlicher wirken.

Das Ergebnis könnt ihr unten im Video sehen. Wir jedenfalls sind begeistert. Cage wies auch darauf hin, dass “Kara” nur eine Demo ist und es kein darauf basierendes Spiel geben wird.

Veröffentlicht von Gerrit | Artikel, Hot, News

Hinterlasse eine Antwort