Mit dem Smartphone Geld verdienen

abalo Android App

abalo Android App

Dass vor allem kostenlose Apps auf dem Smartphone oder Tablet Werbeflächen enthalten ist für die Nutzer nichts neues, immerhin müssen die Verantwortlichen ja auch irgendwie bezahlt werden. Neu ist allerdings, dass man mit der abalo App aus dieser Not eine Tugend macht, die Nutzer dafür, dass sie sich Werbung auf dem Handy anschauen an den Werbeeinnahmen teilhaben lässt.

Das Konzept hinter der App
Die abalo App verwandelt das mobile Endgerät in eine Plakatwand. Genauer gesagt wird der Hintergrund des sogenannten Lockscreens, das ist der Bildschirm, den man sieht wenn das Handy gerade inaktiv ist, so verändert, dass sich hier statt des normalen Hintergrunds ein Werbebanner befindet. Da man diesen Screen meist nur kurz zu Gesicht bekommt, wenn man das Handy entsperrt, braucht man keine weiteren Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen, das Smartphone kann wie gewohnt weiterverwendet werden und man merkt nichts davon, dass sich Werbung darauf befindet. Die App überprüft dabei welche Werbung gerade auf dem Handy gezeigt wird, ob der Nutzer sich diese ansieht und wie hoch die gernerierten Einnahmen sind. Allerdings sind diese begrenzt, mehr als 15 Euro pro Monat lassen sich mit der App nicht verdienen, egal wie viel Werbung man schaut.

Werbung, die wirklich interessiert?
Bevor man mit der abalo App Geld verdienen kann, muss man sich über die App sowie auf der Webseite registrieren. Hier werden unter anderem die persönlichen Daten, Bankdaten sowie Angaben zum Nutzerverhalten abgefragt. Außerdem gibt man ein, für welche Themen man sich interessiert und erhält demnach personalisierte Werbung. Wer also Games und Autos als favorisierte Themen angibt, hat eine wesentlich höhere Chance, Werbung aus diesen Branchen zu erhalten. Bis zu 27 Werbeeinblendungen pro Tag können auf dem Handy erscheinen, jeder Entsperrvorgang wird mit 1,8 Cent vergütet. Jedoch ist momentan noch nicht sichergestellt, dass jeder genügend Werbung erhält, um die 15 Euro auch zu erreichen.

Insgesamt ist das Konzept hinter der abalo App nicht verkehrt, die eingeblendete Werbung stört kaum und man verdient theoretisch genug damit, um das Handy zu finanzieren. Mehr Info gibts direkt unter www.abalomedia.com

Veröffentlicht von Daniel | Artikel

1 Kommentar

  1. Timerider
    28 Jul 2014, 3:00 pm

    Hi,
    vielen Dank für diesen tollen Artikel. Ich habe herausgefunden, dass es noch eine Menge anderer Apps gibt, mit denen man Geld verdienen kann.

Hinterlasse eine Antwort