Papo & Yo – Prädikat künstlerisch wertvoll

Minority bringt exklusiv für das PlayStation Network einen fantastischen Indie-Titel mit dem Namen Papo & Yo, der nicht nur durch sein fantastisches Aussehen überzeugen kann.

Noch in diesem Sommer soll der Titel zum Download bereit stehen. Ein Jump’n’Run, Puzzle, Adventure Genre-Mix vom feinsten. Darin wird der Spieler in eine magische Welt voller aufregender Geheimnisse entführt, und die Aufgabe von Euch wird es sein, Fantasie und Realität auf dem Bildschirm verschmelzen zu lassen. Die Hauptakteur dieser Story sind Quico und Monster. Monster? Ja, den Namen hat es wohl verdient, denn es kommt mit einem gewaltigen Körper und messerscharfen Zähnen daher, aber natürlich auch mit einer entscheidenden Schwäche. Denn Monster ist regelrecht süchtig nach Fröschen. Immer wieder verputzt er giftige Frösche, was nicht ohne Folgen für die Freundschaft zwischen den beiden bleibt. Monster erleidet immer wieder rasende Wutausbrüche, welche durch seine Abhängigkeit einher kommen. Das sonst so gutherzige Wesen wird zu einem unberechenbaren Biest.

Sobald Monster seiner Sucht nachgibt und auch nur einen dieser Frösche verputzt ändert sich seine Stimmung, und die Welt um ihn herum, schlagartig. Aus der sonst so farbenfrohen Welt wird ein düsterer und gefährlicher Ort, in dem Monster selbst zu Quicos größtem Feind wird. Trotz dieser Probleme ist Monster Quicos bester Freund, und so eine Verbundenheit ist nicht so einfach abzuschütteln. So kommt es, dass die beiden zusammen auf eine abenteuerliche Reise gehen, um ein Heilmittel für diese Sucht zu finden. Die beiden müssen dabei eine surreale Spielwelt durchqueren und eine Vielzahl von kniffligen Aufgaben und Herausforderungen meistern.

Dazu muss der Spieler Objekte beschwören, Häuser bewegen und immer wieder in die Fantasiewelt eintauchen. Das interessanteste, das ganze geschieht voll und ganz ohne jegliche Gewaltdarstellung. Das Spiel ist nicht nur ein spannender Titel, sondern auch eine Art Selbsttherapie, denn der Studiochef von Minority und Autor von Papo & Yo, Vander Caballero, hat in die Geschichten rund um Quico und Monster seine eigenen Kindheitserlebnisse eingewoben. Caballero litt als Kind unter den heftigen Alkoholexzessen seines Vaters und hat nun mit diesem Spiel die Gelegenheit für sich entdeckt, dass ganze aufzuarbeiten.

 

Ein Spiel voller Tiefe und bewegenden Bildern welches man jedem ans Herz legen kann.

Veröffentlicht von Dawidowski | Allgemein, Artikel, News

Hinterlasse eine Antwort