Spieleerlebnis: Auf die Grafikkarte kommt es an

cc by flickr/ sach1tb

ATI/AMD und Nvidia dominieren den Grafikkarten Markt und produzieren die besten 3D-Technologien. Die entscheidenden Unterschiede in den Produktionen beeinflussen individuell das Erlebnis des Benutzers. Zu kaufen gibt es die guten Stücke im Fachhandel, oder aber oftmals für weniger Geld im guten Versandshop.

Nvidia Grafikkarte

Eine Nvidia Grafikkarte weist beste Anisotrope Filterung auf. Diese Art der Grafikverarbeitung wird bei 3D-Spielen relevant, damit entfernte Texturen den Schärfeeindruck nicht verlieren. Der Anisotropische Filter bearbeitet zuverlässig die Texturen je nach Betrachtungswinkel und Objekt. Die Übergänge, die zwischen den verschiedenen Texturstufen entstehen, erscheinen weich. Außerdem hat Nvidia mit CUDA eine Technik entwickelt, mit der Programmierer Programmteile entwickeln, die durch die GPU, den Grafikprozessor, zusätzliche Rechenkapazität bereitstellen. Die GPU arbeitet bei Programmabläufen, die nicht sequentiell sind, signifikant schneller als die jeweilige CPU.

Die Firma Zotac präsentiert die Zotac Geforce GTX 590. Diese gilt als Monster-Karte, die mit dem schnellen Geforce-GTX-590-Chipsatz ausgestattet ist. Nvidia verbindet hier zwei Grafikkarten intern durch SLI, einem Scaleable Link Interface. Dadurch können sich die technischen Daten verdoppeln. Beide GF110-GPUs haben zusammen zwei mal 512 Stream-Prozessoren und ein Grafikkern taktet mit 607 Megahertz. Die drei Gigabyte GDDR5-VRAM werden mit 855 Megahertz getaktet. Die Speicherbus-Systeme zur Speicheranbindung sind 384 Bit breit. Der Stromverbrauch variiert nach Leistung zwischen 140 Watt und 619 Watt.

Eine ähnliche Grafikkarte bietet MSI an. Die N570GTX Twin Frozr II ist mit einer Kühlerlösung ausgestattet. Diese Grafikkarte ist dadurch 20 Grad kühler und um 8,4 Dezibel leiser. Außerdem wird sie auch als Overclocking-Variante verkauft. Eine Nvidia Grafikkarte bietet außerdem spielabhängig AO, oder Support für Ambient Occlusion.

ATI/AMD Grafikkarte

Volle Doppel-Core-Power bietet die Gigabyte Radeon HD 6990 4096MB GDDR5. Die 6000er Serie präsentiert damit eine Dual-Karte mit zwei Cayman-GPUs und noch stärkerer Leistung. Die GPUs werden im 40-nm-Verfahren produziert und die Verbindung erfolgt über Crossfire. Jede GPU hat zwei Gigabyte DDR5-Speicher, 1536 Shader-Prozessoren, 830 Megahertz GPU-Takt und 1250 Megahertz Speichertakt. Dazu kommen vier Display-Ports und ein DVI-Ausgang.

Veröffentlicht von Katie | Artikel

Hinterlasse eine Antwort