StarCraft: Ghost – Momentan nur eine Flatline

Kein Herzschlag zu spüren, das EKG zeigt nur eine Flatline. Dustin Browder von Blizzard bekräftigte in einem Interview erneut, dass momentan nicht an StarCraft: Ghost gearbeitet wird.

Ganz scheint das Projekt irgendwie dennoch nicht gestorben, denn ganz ausschließen will er eine Rückkehr des Titels auch nicht, auch wenn die Chancen dafür im Moment eher gering sind. “Es existieren keine Pläne. Ich sage nicht, dass wir das nicht irgendwann machen werden, doch ich sage euch, was ich weiß: Es gibt dazu keine Meetings. Es gibt auch kein Team. Und niemand spricht darüber, es zu tun”, sagte Browder dazu. Das ganze bedeutet jedoch nicht, dass man in Zukunft nicht darüber reden würde. Jedoch scheint der Titel im Moment genauso wahrscheinlich wie ein beliebiger anderer, z.b. Lost Vikings 3. Schon schade, denn bereits 2002 sollte das Projekt existieren, wurde es doch damals für die mittlerweile etwas verstaubten Konsolen GameCube, PS2 und Xbox angekündigt. Nihilistic Software wurde mit der Entwicklung beauftragt, doch schon 2005 wurde bekanntgegeben, dass das Spiel auf Eis gelegt wird. Jedoch existierte immer die Option, dass man das Projekt irgendwann vielleicht doch wieder aufwärmt.

Das Spiel klang auf jedenfalls fantastisch. Ein Stealth-Action Hybrid für Konsolen, in dem man die Kontrolle über einen Ghost, einen psychisch begabten Super-Spion namens Nova übernehmen darf. Dabei bekommt man Zugriff auf eine große Nummer von interessanten Waffen und natürlich den übersinnlichen Kräften. Und das ganze natürlich in dem allseits bekannten StarCraft Hintergrund. Endlich hätte man einmal einen Einblick in die Gebäude haben können, ach es wäre so schön gewesen.

Es ist halt wie es ist, aber nur weil ein Projekt auf Eis liegt, ist es noch lange nicht tot, und so geben wir Fans die Hoffnung nicht auf, irgendwann einmal in der Rolle eines Ghost durch die StarCraft Welt zu schleichen.

Veröffentlicht von Dawidowski | Allgemein, Artikel, Hot, News

Hinterlasse eine Antwort