iPhone

iPhone 4S: Kälte gibt dem Smartphone den Rest

cc by flickr/ William Hook

cc by flickr/ William Hook

Ganz Deutschland bibbert momentan. Die Temperaturen haben aber sicherlich auch schon einige an der Technik gemerkt. Vor allem Smartphones haben häufig Probleme mit Minusgraden. Die finnische Computerzeitschrift „MicroPC“ hat sich gängige Modelle zur Brust genommen und in einer Kältekammer auf ihre Widerstandsfähigkeit getestet.

Das iPhone 4S war dabei leider der eindeutige Verlierer. Bereits bei minus fünf Grad tauchten die ersten Fehler auf, bei minus zehn Grad war dann ganz Schluss. Erstaunlich war, dass einige günstige Modelle, zum Beispiel von Nokia, gut durchhielten. Besonders ärgerlich für Apple: Das Samsung Galaxy SII war der Testsieger. Dieses machte erst bei sage und schreibe minus 35 Grad Schluss.

Apple gibt übrigens eine Betriebstemperatur von 0 bis 35 Grad an und kommt daher für Kälteschäden auch nicht auf. Experten raten daher, das Gerät am besten immer möglichst warm zu halten, zum Beispiel in der Innenseite der eigenen Jacke. Zudem sollte man aufgrund des sich bildenden Kondenswassers große Temperaturschwankungen meiden.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.