Uncategorized

Eigenen Rootserver mieten

cc by flickr/ Pitel

Dedicated Rootserver – Die Königsklasse im Hosting-Bereich
Rootserver sind Teil des Angebotsspektrums vieler Web Hoster. Wie Webspace-Pakete oder andere Server Pakete können sie eingesetzt werden, um Web Anwendungen aller Art zu hosten, oder aber als Game Server, Business Application Server, und mit entsprechender Software zur Virtualisierung als Host für mehrere V-Server. Ein Rootserver ist ein vorkonfigurierter Server der dem jeweiligen Kunden einen „root“ Zugang ermöglicht. „root“ ist der Benutzer Account eines Linux Systems, der über uneingeschränkte, globale Rechte innerhalb des Systems verfügt, und an diesem beliebige Veränderungen vornehmen kann.

Rootserver ermöglichen uneingeschränkte Rechte für erfahrene Administratoren
Die Zielgruppe von Rootserver Produkten sind technisch versierte Menschen, die die Vorteile von Rootservern hinsichtlich Rechenzeit und Speicherplatz und vollständiger Kontrolle über die Server Verwaltung benötigen und zu nutzen wissen. Wenn vServer Pakete den wachsenden Ansprüchen der gehosteten Webanwendungen nicht mehr genügen, oder der Anspruch an administrative Freiheiten bei der Konfiguration oder der Installation neuer Software von einer virtuellen Maschine nicht erfüllt werden kann, muss ein Rootserver gemietet werden. Man kann einen eigenen Rootserver mieten bei g-portal.de. Es handelt sich dabei um sogenannte Managed Rootserver – g-portal kümmert sich um Systemupdates und die Sicherheit des Systems, und bietet diesbezüglich speziellen Support für die Nutzung des jeweiligen Rootservers als Game Server an. Die Preise der Rootserver Pakete bewegen sich im Vergleich im unteren Bereich, bei kulanten Vertragslaufzeiten beziehungsweise Kündigungsfristen, die je nach Angebot zwischen einem und drei Monaten liegen und sich bei ausbleibender fristgerechter Kündigung um die jeweilige Mindestlaufzeit verlängern.

Vorteile bei der Miete von Rootservern
Root Server bieten ein Maximum an Sicherheit für die darauf gehosteten Daten und Dienste, da der jeweils verantwortliche Administrator auf Kundenseite die vollständige und alleinige Kontrolle über Setup und Konfiguration des Servers hat. Funktionsfehler und Performance-Abfall aufgrund von Aktivitäten anderer Kunden, wie bei Webspace Paketen oder VServern möglich, können bei einem eigenen Rootserver nicht auftreten. Im Unterschied zu einem virtuellen Server gibt es keine Ressourcenteilung, die Verfügbarkeit von Rechenzeit, Speicher, und Festplattenzugriff sind vollständig berechenbar und planbar.

Ein weiterer Vorteil eines eigenen Dedicated Rootservers ist die frei Wahl der darauf zu installierenden Software und die Vergabe von frei konfigurierbaren Accounts, Berechtigungen und Policies auf dem Rootserver.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Hannes August 30, 2012 um 8:28 pm

    Vielleicht ist dieser Blog auch was für Leute die einen Rootserver mieten wollen.

  • Antworten Markus Kirchner Dezember 17, 2012 um 9:50 am

    Die Anschaffung eines Root Servers scheint sich nach deinen Ausführungen auch für meine Firma zu lohnen. ich denke mal darüber nach.

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.