Uncategorized

WeTab – News 1-3

Nach dem aufreibenden gestrigen Tag fasse ich nun mal die news zusammen:

News I:
Es ist also raus, wer das WeTab verkauft. Amazon wird zumindest nun den Vorverkauf abwickeln. Mal sehen welcher Partner noch im Spiel ist. Amazon ist auf jeden Fall die richtige Wahl um so viele Benutzer wie möglich zu erreichen und verschiedene Zahlungsmittel anzubieten. Einen Vorwurf muss ich Amazon allerdings machen: Die Artikelbeschreibung mit samt einem Bild hätte ausführlicher und korrekt dargestellt werden können. Schließlich ist Amazon nicht irgendein Hinterhofhändler. Leider hat das wieder mal zu Spott und Vorwürfen gegenüber der WeTab GmbH geführt, die sich Gott sei Dank bisher in Grenzen halten. Viele der Benutzer die sich registriert hatten um rechtzeitig eine Email zu erhalten, wenn eine Bestellung möglich ist, wurden enttäuscht. Bisher hat es noch keine Emails gegeben. (Ich habe auch noch keine erhalten). HHvA hat sich hierzu bereits bei Facebook geäußert.

Soeben gibt HHvA weiter bekannt, dass er gerade dabei ist die Herstellerkapazitäten hoch fahren zu lassen und nach den Gesprächen mit Amazon HEUTE ABEND neue Inforamtionen bezüglich weiterer Bestellmöglichkeiten bekannt gibt. Aktuell ist das WeTab Platz 3 der Verkaufscharts bei Amazon. Noch während ich an diesem Beitrag schreibe, ist es derzeit wieder möglich, die große 3G Variante zu bestellen. Allerdings immer noch mit der falschen Artikelbeschreibung.

News II:
Die Financial Times Deutschland hat gestern Abend noch einen Artikel veröffentlicht, der sehr interessant ist. In dem Artikel heißt es, dass die Zusammenarbeit mit Amazon für die WeTab GmbH ein Coup ist. Außerdem heißt es weiter, dass man neben Amazon weitere Namhafte Hardwareproduzenten binden konnte, wie z.B. Medion und Intel. Bis zur Markteinführung wird das Gerät bei Amazon zu kaufen sein, danach soll es auch im stationären Handel verfügbar sein. Am interessantesten ist aber der letzte Absatz im Artikel. Hier wird erklärt, wer in diesem Jahr noch Apple Konkurrenz machen will. Hier wurden Firmen wie Archos, Pegatron (Die Asus-Tochter und Prodzent des WeTabs), Telefunken (selbst bis vor kurzem im Boot beim WeTab) und Medion (ebenfalls irgendwie am WeTab beteiligt). 3 von vier genannten Firmen haben irgendwie was mit dem WeTab zu tun. Da liegt doch der Schluss nahe, dass die Geräte eine gewisse Ähnlichkeit (zumindest in der Hardware und dem Gehäuse) haben werden.

News III:
Chip Online.de hat ebenfalls einen Artikel geschrieben, in dem es um das WeTab, die PK, die erneute Präsentation und die Möglichkeit der Vorbestellung geht. Jedoch steht nichts wirklich NEUES in dem Artikel

After the exhausting day yesterday I now sum up the views along news:

News I:
So it’s out, who sells the WePad. Amazon is now at least handle the pre-sales. Let’s see which partner is still in play. Amazon is reached in any case, the right choice to as many users as possible and offer several means of payment. I have to make an accusation, however, Amazon: The item description, including a picture with more detail and would be able to display correctly. Finally, Amazon is not some backyard dealer. Unfortunately, this has again to ridicule and accusations led to the WePad GmbH, which is God keep you so far limited. Many of the users who had registered in time to get an email when an order is possible, were disappointed. So far, there has been no emails. (I will not even have). HHvA has commented on this already on Facebook.

Just HHvA also announced that he is just about the capacity of producers to let go up, and after discussions with Amazon TODAY EVENING new Infor office regarding further ion ordering is known. News WePad is the number 3 on the sales charts at Amazon. Even as I write this review, it is now again possible to order the big 3G variant. However, still wrong with the item description.

News II:
The Financial Times Germany yesterday evening published an article that is very interesting. The article states that cooperation with Amazon for WePad GmbH a coup. It also adds that you could tie next to Amazon more well-known hardware producers, such as Medion and Intel. To market the device will be buying from Amazon, then it should also be available in retail stores. But the most interesting is the last paragraph in the article. It explains who this year will still make Apple competitive. Here companies like Archos, Pegatron (The Asus-daughter and the Prodzent WePads), Telefunken (even until recently in the boat when WePad) and Medion (also involved in some way on WePad were). Three of these four companies have nothing to do with the WePad somehow. Since it is close to the conclusion that the devices be a certain similarity (at least in the hardware and the housing have).

 News III:
Online.de chip has also written an article in which it is about the WePad, the PK, the re-presentation and the possibility of pre-booking. However, there is nothing really NEW in the article

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten wePad kostet 449 Euro bei Amazon - poptipp.com April 28, 2010 um 11:35 am

    […] WePad hat einen 11,6 Zoll großen Touchscreen. Das WLAN-Modell kostet 449 Euro bei Amazon. Das 3G-Gerät mit HD-Grafik wird um 569 Euro erhältlich […]

  • Antworten Eliza April 4, 2015 um 7:57 pm

    Komisch. Ich bin wohl der einzige den das ganze nicht juckt.Wenn ich schon weeidr das rumgejammere auf der Facebook-Seite sehe. Tab von TABlet ist doch gar nicht so schlimm und unsinnig.

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.