Uncategorized

WeTab vs. iPad

Ich habe auf pixlpop.de einen netten Artikel gefunden, den ich euch nicht vorenthalten will. Ich finde ihn ganz nett. Es geht darum, für wen sich das WeTab lohnt und für wen sich das iPad lohnt. Hier ein Auszug aus dem Beitrag:
Das WeTablohnt sich für:

die UserInnen, die heute ihre kleinen Netbooks mit sich herumtragen und damit glücklich und zufrieden sind. NetbookbenutzerInnen wünschen häufig jede Menge Features für ihre Minilaptops. Die Geräte sollten über mehrere USB-Anschlüsse verfügen, eine Webcam haben, etc. Wenn ich mir die Netbooks so anschaue, dann behaupte ich mal, dass viele Leute nicht besonders viel Wert legen auf das Aussehen/Design ihrer Minicomputer. NetbookuserInnen beschäftigen sich auch mit dem, was in ihrem Gerät steckt. Ich persönlich halte eine Vielzahl von Netbookfans für Bastler, die viel ausprobieren wollen.
Das WeTab erfüllt, aus meiner Sicht, genau diese Wünsche. Es soll USB-und HDMI-Anschlüsse mitbringen, Windows und Linux sollen auf dem Gerät lauffähig sein, ein SD-Kartenslot ist wohl auch dabei. Das WeTab soll in der Maximalausstattung eine 32GB große Festplatte enthalten, plus WiFi- und UMTS-Chip. Das Design ist brauchbar, kann es allerdings nicht unbedingt mit einem iPad aufnehmen.

Das iPad lohnt sich für:

die Menschen, die sich nicht dafür interessieren, welche Betriebssysteme auf ihren Geräte theoretisch laufen könnten. Das iPad ist vorrangig für die Leute, die sich nicht für die Zusammenhänge hinter dem Gerät interessieren. Sie wollen schlichte und gut funktionierende Kleincomputer, sie wollen sich nicht mit der Installation von Software auseinander setzen müssen.
Potentielle iPad-KäuferInnen wollen Medien vermutlich konsumieren und sie wollen kommunizieren: Games, Videos, Web, Mail, Twitter und so weiter.
Außerdem legen iPad-UserInnen bestimmt viel mehr Wert auf das Äußere eines Tablet-PCs als WeTab-NutzerInnen. Viele von ihnen wollen sicher auch den Status des Gerätes für sich positiv wirken lassen.
Und das iPad liefert diese Möglichkeit der Identifikation und Vereinfachung – Einfachheit durch Begrenzung und Status. Denn wenn etwas im Umfang begrenzt dargestellt wird, kann man es oft einfacher verstehen. Wenn dieses vereinfachende Gerät dann auch noch als Statussymbol herhalten kann, dann ist das für eine bestimmte Klientel sicherlich sehr hilfreich bzw. wenigstens sinnvoll.

Der Blogger Jens zieht auch sein Fazit daraus. Er geht davon aus, dass auch das WeTab seine Kunden finden wird. Das iPad ist für diejeniegen, die Status- und Styleverliebt sind. Das WeTab würde eher in der Kategorie Netbookbenutzer seine Freunde finden. Beide Geräte haben also Ihre Berechtigung am Markt. Genauso sehe ich das auch.

I found a nice article on pixlpop.de, I will not hide from you. I find it quite nice. It is about who pays for the WePad and who pays the iPad. Here is an excerpt from the review:

The WePad pays for:

The users who carry their little netbooks today with you and so happy and satisfied. Netbookuser often want lots of features for its mini-laptops. The devices should have more USB ports, have a webcam, etc. When I look at the netbook so, then I say times that many people not much care about the look / design of their mini-computer. Netbookuser also deal with what is in their device. I personally believe that a large number of Netbookfans for hobbyists, want to try out a lot.
The WePad met, in my view, precisely those desires. It will bring with USB and HDMI connections, Windows and Linux to be run on the device, an SD card slot is probably also present. The WePad should contain a maximum configuration of 32GB large disk, plus WiFi and UMTS chip. The design is useful, however, it may not necessarily take a iPad.

 The iPad pays for:

the people who are not interested, could theoretically run the operating systems on their devices. The iPad is a priority for the people who are not interested in the connections behind the unit. You want simple and well-functioning mini-computers, they do not want to be confronted with the installation of software.
Potential buyers want media iPad-consuming and probably they want to communicate: Games, Videos, Web, Mail, Twitter and so on.
Also put iPad-female users determined much more value on the exterior of a tablet PC as WePad-users. Many of them want to secure the status of the device can have a positive effect for themselves.
And the iPad provides the possibility of identification and simplification – simplicity by limiting and status. Because if something is presented to the extent limited, it is often easier to understand. If this simplistic device can then also serve as a status symbol, then this is for a specific clientele certainly very helpful or at least useful.

The blogger Jens also draws his conclusion from it. It assumes that even the WePad will find its customers. The iPad is diejeniegen for, status and are Styleverliebt. The WePad would rather see the category Netbookuser his friends. Both devices have, therefore, your authorization on the market. Just as I see it, too.

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten All Hit Lyrics April 23, 2010 um 11:52 pm

    Thanks for a awesome post and interesting comments. I found this post while surfing the web for free stuff. Thanks for sharing this story.

  • Antworten how to make easy money on lvl 80 wow April 24, 2010 um 1:33 am

    This is getting a bit more subjective, but I much prefer the Zune Marketplace. The interface is colorful, has more flair, and some cool features like ‚Mixview‘ that let you quickly see related albums, songs, or other users related to what you’re listening to. Clicking on one of those will center on that item, and another set of „neighbors“ will come into view, allowing you to navigate around exploring by similar artists, songs, or users. Speaking of users, the Zune „Social“ is also great fun, letting you find others with shared tastes and becoming friends with them. You then can listen to a playlist created based on an amalgamation of what all your friends are listening to, which is also enjoyable. Those concerned with privacy will be relieved to know you can prevent the public from seeing your personal listening habits if you so choose.

  • Antworten Tweets that mention WePad vs. iPad | WePad Blog -- Topsy.com April 28, 2010 um 12:24 pm

    […] This post was mentioned on Twitter by WePad Blog. WePad Blog said: @ Wepad Neues vom #WePad Blog:: <!–:de–>WePad vs. iPad<!–:–><!–:en–>WePad vs. iPad<!–:–> http://www.wetabblog.org/?p=212 […]

  • Antworten WePad Blog « Michaels EDV-Blog April 28, 2010 um 3:49 pm

    […] WePad Blog mit Informationen zur iPad-Alternative versorgt. So findet sich dort den Vergleich WePad vs. iPad und weitere interessante Artikel. Aktuell gibt es dort einen Beitrag über die […]

  • Antworten online gokkasten tlcl Mai 15, 2010 um 2:38 pm

    online gokkasten…
    online gokkasten…

  • Antworten appsjunkie August 27, 2010 um 11:02 am

    Hallo,
    ich finde den Artikel toll. Habe selber einen Vergleich gestartet, jedoch etwas oberflächlicher (Hardware etc.) und da ist dieser Post im ergänzenden Sinne hervorragend! Danke!

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.