Games

Spieletest Faery: Legends of Avalon (PSN)

Bei Faery:Legends of Avalon handelt es sich um ein Rollenspiel. Inhaltlich handelt es von Feen, welche lange Zeit unerkannt unter den Menschen lebten, bis diese plötzlich aufhörten, an ihre Existenz zu glauben. Damit droht ihre Welt, die durch Magie zusammengehalten wird, zu zerfallen. Die Aufgabe des Spielers ist es nun in die Rolle einer Fee zu schlüpfen und das Reich Avalon vor dem Untergang zu bewahren.

Bevor das Abenteuer beginnt, muss der Spieler eine Fee zusammenstellen. Name, Geschlecht und Aussehen sind frei wählbar, wobei neben Haarfarbe und Kleidung auch kleine Details wie zum Beispiel die Form der Ohren oder die Fülle der Lippen verändert werden können. Darüber hinaus entscheidet der Spieler, ob seine Fee gut oder böse ist. Diese Entscheidung hat nicht nur großen Einfluss auf die Handlung, sondern auch auf das Ende des Spiels. Werte wie Stärke und Geschicklichkeit gibt es nicht, jedoch hat jeder Ausrüstungsgegenstand Einfluss auf die Fähigkeiten der Figur, die sich im Laufe des Spiels ausprägen. Neue Ausrüstung aber auch Zaubertränke erhält der Spieler regelmäßig als Beute von Gegnern oder aus einer der mehr oder minder gut versteckten Schatztruhen.
Im Verlauf des Geschehens verändert sich das Erscheinungsbild des Protagonisten, je nach erlernten Fähigkeiten und Erfahrungen, die er im Kampf sammelt. Zudem macht sich ein Wechsel von Waffe und Ausrüstung optisch bemerkbar.

Nach erfolgreicher Erstellung einer Fee beginnt die eigentliche Reise. Der geflügelte Held bewegt sich hoch über den vier überschaubaren, aber abwechslungsreich gestalteten Gebieten von Avalon, die durch Spiegel miteinander verbunden sind. Begleitet wird er von unterschiedlichen Gefährten, die je nach Bedarf rekrutiert werden können. Unterwegs begegnen sie den teilweise sehr skurrilen Bewohnern Avalons in Form von Trollen, Gnomen, weiteren Feen und Nixen. Gespräche zwischen ihnen und der Hauptfigur können im Bezug auf die Themenwahl und des Charakterverhaltens aktiv beeinflusst werden. Kommt es zum Kampf, ist es möglich, sich jederzeit den Stärken und Schwächen seines Gegners anzupassen und gefallene Begleiter wiederzubeleben. Fliehen ist nicht möglich.Nach jedem Kampf wird der Protagonist komplett geheilt. Da die Gegner in den meisten Fällen sehr einfach zu besiegen sind, sollten erfahrene Spieler auf einen höheren Schwierigkeitsgrad wechseln.

Optisch gesehen ist Faery: Legends of Avalon recht hübsch und freundlich gestaltet. Die Grafik ist allerdings wenig detailreich und lässt ebenso wie Kameraführung und Sound zu wünschen übrig. Dennoch passt die Optik zum Spiel. Das Ende ist sehr ernüchternd. Anstatt eines großen Finales erwartet den Spieler die Aufschrift „Fortsetzung folgt“. Für die Spielzeit sollten mindestens acht bis zehn Stunden eingeplant werden. Ansonsten ist Faery ein interessantes und preiswertes Rollenspiel und die märchenhafte Gestaltung dürfte vor allem Spieler mit Interesse an Fantasy Inhalten begeistern.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.