Heimkino

Was ist AppleTV, wie funktioniert es und lohnt sich AppleTV+ ?

Was macht einen Fernseher zu einem „Smart TV“? Eine gute Frage, denn unter dem Begriff versteht man lediglich ein Fernsehgerät, welches an das Internet angebunden wird. Dies ermöglicht dem Besitzer den Zugriff auf viele Features. Insbesondere die Nutzung von Streaming und Video-on-Demand (VOD) Plattformen ist für viele sicherlich interessant. Was aber, wenn man noch einen „dummen“ Fernseher besitzt? Apple TV kann weiterhelfen. Hier geht die Verwirrung weiter, denn so wie ein smarter Fernseher nicht wirklich klug ist, versteckt sich hinter Apple TV kein Fernseher. Vielmehr ist das Gerät eine Set-top box, dessen Aufgabe es ist, eine Brücke zwischen TV und Onlinewelt zu schlagen.

Apple TV erklärt – so wird der alte Fernseher aufgerüstet!

Die Funktionsweise von Apple TV lässt sich mit Konkurrenzprodukten von Amazon (Fire) oder Google (Chromecast) vergleichen. Ziel ist es, Inhalte aus dem Internet auf dem Bildschirm des Fernsehers wiederzugeben. Dies geht natürlich auch, indem man einen Laptop via HDMI Kabel an das TV-Gerät anschließt. Wesentlich komfortabler ist aber die Nutzung einer Apple TV Box. Hierfür gibt es mehrere Gründe. Zum einen kann man Apple TV einfach eingestöpselt lassen, zum anderen kann man viel schneller den favorisierten Streamingdienst starten. Über 50+ unterschiedliche Apps können Sie verschiedenste Angebote abrufen. Dazu gehören klassische TV-Sender wie ARD und ZDF ebenso wie die Streamingangebote von Netflix, Maxdome, Youtube oder Amazon Prime Video.

Seit einiger Zeit bastelt Apple zudem an einer eigenen Streamingplattform namens „Apple TV+“. Um diese zu empfangen, bedurfte es ursprünglich eines Geräts, auf dem iOS lief. Auch wenn sich das Angebot mittlerweile auch auf Windows Computern oder Android Handys wahrnehmen lässt, erlaubt Apple TV eine native Anbindung an den Dienst.

Angeschlossen wird die Set-Top-Box ganz einfach via HDMI-Kabel. Wer einen Uraltfernseher besitzt, kuckt also wortwörtlich in die Röhre. Bei allen anderen Nutzern klinkt sich die Box ganz einfach in das WLAN ein. Es ist jedoch auch möglich, das Gerät via Ethernet (LAN) Kabel anzubinden.

Was bietet Apple TV neben Streaming?

Apple hat sich noch einige weitere Features einfallen lassen, welche die Set-Top-Box interessant machen. Zum einen ist es machbar, Inhalte vom iPad oder Mac via Airplay auf dem TV darzustellen. Dies ist zum Beispiel für Präsentationen interessant. Darüber hinaus ist es möglich, Apple TV als Userinterface für „HomeKit“ Geräte zu nutzen. So erlaubt es Apple, Türen und Fenster automatisch zu schließen sowie Geräte wie Klimaanlagen oder sogar den Rasensprenger zu starten. Selbstverständlich ist Apple TV auch mit vielen anderen Produkten des kalifornischen Herstellers vernetzt. So lassen sich Bilder aus der iCloud auf den TV bringen und Musik wird natürlich aus der iTunes Bibliothek abgespielt. Wer gerne spielt, kann mit einem Apple Arcade Abo auf 100 verschiedene Spiele zurückgreifen. In diesem Fall bietet es sich an, einen externen Kontroller anzuschließen.

Apple TV HD oder 4k?

Mittlerweile ist neben der klassischen „HD“ Version auch eine „4K“ Variante verfügbar. Wie der Name schon andeutet, liegt der größte Unterschied in der Unterstützung von „Ultra HD 2160p“. Während das ursprüngliche Modell lediglich eine Auflösung von 1080p schafft, lässt sich das Upgrade auch an 4K-Fernsehern anschließen. Darüber hinaus werden nun auch Bildwiederholraten von 60 Frames unterstützt, sowie High Dynamic Range (HDR) Modi. Möglich macht dies unter anderem ein schnellerer Prozessor. Der A12 von Bionics wird bereits im iPhone XS (Max) und im Einsteiger iPad eingesetzt. Profitieren können davon auch Gamer, denn anspruchsvollere Spiele lassen sich mit der CPU ebenfalls flüssig abspielen. Natürlich ist die Apple TV keine Playstation – auch die 4K Version ist in erster Linie eine Set-Top-Box.

Zwei weitere Features machen die neue Version ganz besonders interessant. So ist es mittlerweile möglich, die Box an Heimkinosysteme anzuschließen, die Dolby Atmos mit 7.1.4 Surround Sound unterstützen. Des Weiteren wurde auch die Siri Remote wesentlich verbessert. Sie verfügt nun über ein Klickpad, was eine wesentlich präzisere Steuerung erlaubt.

Lohnt sich Apple TV+?

Als Netflix das Streaming revolutionierte, war der Anbieter auf dem Markt ziemlich alleine. Nach einiger Zeit gesellte sich Amazon Prime hinzu, um es mit dem Giganten aufzunehmen. Mittlerweile hat man als Kunde die Qual der Wahl. Ob Maxdome, Hulu oder Disney+ – jede Plattform hat spezielle Inhalte. Mit Apple TV+ verhält es sich nicht anders. Im November 2019 an den Start gegangen, lassen sich mittlerweile einige interessante Filme, Serien und Eigenproduktionen abrufen. Besonders die Comedy Serie „Ted Lasso“ ist sehr beliebt und erzielt derzeit eine Imdb Bewertung von 8,8 Punkten. Aber auch ambitionierte Sci-Fi Projekte wie „Foundation“ oder „See“ locken Zuschauer zum Streamingdienst.

Mit rund 40 Millionen Abonnenten ist Apple TV+ noch ein Leichtgewicht im Vergleich zu Netflix und Co. Dies könnte sich aber schon im Jahr 2022 ändern, wenn mehr als doppelt so viel Content wie im Jahr zuvor angeboten werden soll. Derzeit ist das Angebot aber noch relativ schmal. Trotzdem kann ein Abo sich lohnen. Gerade dann, wenn man die Eigenproduktionen von Apple genießen möchte, kommt man nicht an Apple TV+ vorbei.

Was kostet Apple TV+?

Die monatlichen Kosten sind mit 4,99€ relativ überschaubar. Es fallen auch keine zusätzlichen Kosten für HD oder 4K Wiedergabe an – davon kann sich Netflix eine Scheibe abschneiden! Darüber hinaus können bis zu 6 Familienmitglieder den Service gleichzeitig nutzen. Teilt man sich die Kosten, dann sind diese im Grunde zu vernachlässigen. Ein wichtiges Feature ist die „Offline“-Funktion, mit der man sich Filme, Dokus und Serien auch dann anschauen kann, wenn eine Internetverbindung gerade nicht zur Verfügung steht. Praktisch für alle, die in Bus und Bahn unterhalten werden wollen, ohne (teure) mobile Daten zu verbrauchen.

Mit Spezialangeboten noch mehr sparen

Weitere interessante Sparmöglichkeiten machen das Streamingportal einer größeren Anzahl an Menschen zugänglich. Wer einfach mal reinschnuppern möchte, ist mit dem 7-tägigen Testzugang gut bedient. Ganz besonders attraktiv ist aber die Tatsache, dass jeder Kauf eines neuen Apple-Geräts zu einer 3-monatigen Mitgliedschaft berechtigt. Gut zu wissen: Auch wenn das Gerät von Apple generalüberholt wurde, gilt es als „neu“ im Sinne des Angebots!

Gut dran sind Studierende, denn diese können bis zu 48 Monate lang zu vergünstigten Konditionen bei Apple Music angemeldet bleiben. Zurzeit ermöglicht dieses Abo auch, Apple TV+ (mit zeitlicher Begrenzung) zu nutzen.

Besonders gute Deals gibt es aber auch für Telekomkunden. Denn wer MagentaTV hat oder sich überlegt, zu seinem Telekom-Internetanschluss auch noch das digitale Fernsehen zu bestellen, der kann auch Apple TV direkt mit dazu bekommen. Und das geht bei MagentaTV mit AppleTV 4k sogar schon ab 10€ im Monat.

Fazit zu Apple TV

Apple TV ist eine kleine und praktische Set-Top-Box, welche Internet und Streaming auf den Fernseher holt. Neben Amazon und Google verfügt nun auch Apple über ein konkurrenzfähiges Produkt. Geräte der zweiten Generation können 4K und erlauben die Integration in das Heimkinosystem. Im Vergleich zu einem Chromecast oder Amazon Fire Stick zahlen Kunden von Apple gewohnheitsmäßig mehr. Dafür ist jedoch auch eine 3-monatige Mitgliedschaft im Streamingdienst „Apple TV+“ enthalten. Trotz einiger interessanter, exklusiver Inhalte kann das Angebot noch nicht mit Netflix oder Prime Video mithalten. Eine Mitgliedschaft kann sich gerade wegen des niedrigen Preises aber trotzdem lohnen.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.