Gadgets

Wasserpfeife & Shisha Ratgeber: Welche ist die beste Shisha für mich?

Shishas sind schon lange ein Trend bei Jugendlichen sowie Erwachsenen jüngeren Alters. In zahlreichen Städten gibt es Shisha-Bars, wie es auch Bäckereien gibt. Was ist das besondere an der Wasserpfeife? Wesentlich ist der extra klebrige und feuchte Tabak, welcher beim Rauchen mit der Shisha verdampft. Unsere Leser erfahren hier Wissenswertes über die Wasserpfeife, die Kriterien beim Kauf und den Tabak.

Wo kommt die Wasserpfeife her und wie ist sie aufgebaut?

Die Wasserpfeife ist vielen Menschen als Shisha geläufig. Dieses Wort ist persisch und bedeutet „Glas“. Die Ursprünge liegen im antiken Indien, wo Einheimische aus Bambusrohr und Kokosnüssen shishaartige Wasserpfeifen bauten. Die Ägypter haben diese Teile später gegen Glas ersetzt. So entstand die moderne Shisha, die auch heute noch so aussieht. Wir kennen die Shisha als eine lange Wasserpfeife mit dem Glaskörper für Wasser, dem Rauchkopf, der Rauchsäule und ein oder mehreren Rauchschläuchen. Es gibt die Shishas in verschiedenen Größen und Designs. Inzwischen sind auch kleinformatige E-Shishas erhältlich, die ähnlich wie die normalen E-Zigaretten funktionieren.

Was muss man beim Shisha-Kauf beachten?

Wenn Sie sich eine Shisha kaufen möchten, sollten Sie einige Faktoren beachten.

Eine wichtige Frage ist: Wie viel Geld darf die Shisha kosten?

Sehr preiswerte Shishas beginnen bei 20 Euro und die Preise sind nach oben offen. Daher ist es wichtig, außer auf den Preis, ebenfalls die Qualität zu beachten. Teure Preise bedeuten nicht automatisch, dass eine Wasserpfeife eine gute Verarbeitung aufweist. Eine zweite wichtige Frage ist: Wozu will ich die Shisha verwenden? Der Einsatzzweck der Shisha ist ebenfalls bedeutend, da es unterschiedliche Möglichkeiten, auch für den Einsatzort, gibt. Eine Shisha für den Unterwegsgebrauch sollte eine Größe von 45 Zentimeter nicht übersteigen, um sie bequem zu transportieren. Ihr Nachteil ist der nicht so optimale Geschmack, da sich die Aromen wegen des kürzeren Rauchweges weniger entfalten können. Aber auch hier gibt es Möglichkeiten zur Abhilfe. Der angemessene Preis für eine Shisha für unterwegs liegt bei bis zu 35 Euro.

Anfänger und Gelegenheitsgenießer sollten sich eine Wasserpfeife mit einer Größe von 55 bis 75 Zentimeter zulegen. Der Preis sollte im Rahmen von 35 bis 60 Euro liegen. So ist der Gelegenheitsgenuss nicht allzu teuer. Shishas für regelmäßige Anwender dürfen gern etwas mehr kosten. Eine hochwertige Verarbeitung ist etwa 70 bis 130 Euro wert. Die optimale Höhe liegt bei 55 bis 75 Zentimeter. Riesen-Shishas sind zwischen 85 und 200 Zentimeter hoch. Der Rauch hat einen längeren Weg, sodass sein Aroma etwas milder sein kann. Hier ist stärkerer Tabak vorteilhaft.

Shishas mit mehreren Schläuchen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Ihr Nachteil ist, dass der Tabak schneller verbrennen kann, falls mehrere Personen zur gleichen Zeit ziehen. So ist der Tabak auch schneller zu Ende geraucht.

Wichtige Kaufkriterien und Unterschiede bei Shishas und Wasserpfeifen

Das Wasserpfeifen-Angebot ist sehr groß. Es ist also nicht einfach, den Durchblick zu haben und das richtige Produkt auszuwählen. Nachfolgende Informationen zeigen, was beim Shisha-Kauf besonders wichtig ist und geben einen kleinen Überblick über Wasserpfeifen.

Beim Kauf von Wasserpfeifen kann der Schein trügen. Eine günstige Shisha sieht im Geschäft sehr hübsch aus, aber kann nach wenigen Wochen Undichtigkeiten und Roststellen entwickeln. Eine Shisha ist das Kernstück beim Rauchen, auch wenn sie nicht alleinig für die Entwicklung des Rauches und des Raucharomas verantwortlich ist. Die Shisha-Auswahl sollte wohlüberlegt und mit genügend Zeit getroffen werden.
Ein paar wichtige Regeln helfen bei der Auswahl des geeigneten Produktes: Das Aussehen allein macht noch keine gute Shisha. Auch hinter einem edlen Design kann eine mangelhafte Qualität stecken. Es lohnt sich, wenn Sie die Rauchsäule mit den Händen auf ihre Massivheit überprüfen. Exemplare aus leichtem Blech bewirken eine schlechtere Rauchkühlung und neigen zu Undichtigkeiten. Überprüfen Sie die Wasserpfeife auf scharfkantige oder nicht sauber geschweißte Stellen. In diesem Fall ist die Verarbeitung schlecht.
Das Glas sollte ausreichend dick sein, am besten dicker als ein handelsübliches Trinkglas. Zu dünnes Glas kann beim Herumtragen springen. Informieren Sie sich über verlässliche Quellen. Wenn Sie die Shisha online kaufen, achten Sie darauf, ob die Angebotsdaten zu Ihren festgelegten Kriterien passen. Testberichte, Ratschläge oder Bewertungen aus dem Internet helfen ebenfalls bei der Produktauswahl. Kaufen Sie nie eine Shisha, die Ihren Wünschen nicht entspricht.

Der Shisha-Tabak

Shishas werden erst mit einem Shisha-Tabak richtig gut. Dieser ist unverkennbar, da er klebrig, feucht und geruchlich auffällig ist. Shisha-Tabak besteht aus normalem Rohtabak, welcher auch in Zigaretten steckt. Meist werden ihm Glycerin, Zuckersirup (Melasse) und Aromen zugesetzt. Seine Produktion erfolgt heute weltweit, auch in Deutschland. Verschiedene Produzenten bieten heutzutage zahlreiche raffinierte Geschmacksrichtungen an, die als Aromen für die Tabaks dienen. Besonders beliebt sind Maracuja, Apfel-Minze, Wassermelone oder Menthol. Shisha-Tabak hat idealerweise einen Feuchtigkeitsgehalt von 15 bis 20 Prozent. Die richtige Lagerung von Shisha-Tabak ist wichtig. Nach der Öffnung des Shisha-Tabaks sollten Sie auf seine Feuchtigkeit achten.
Viele Raucher verwenden mehrere Geschmacksrichtungen und besitzen daher verschiedene Tabake.
Aus diesem Grund liegen manche Sorten eine Zeit lang ungenutzt herum. Shisha-Tabak sollte vor Sonneneinstrahlung und Luft geschützt werden, da er sonst austrocknet. Beachten Sie das bei der Aufbewahrung. Es eignen sich luftdichte Dosen, Einmachgläser oder Plastikbeutel. Der Tabak benötigt eher eine niedrigere Zimmertemperatur. Es darf nicht zu kalt und nicht zu warm sein. Die Aufbewahrung im Kühlschrank ist nicht notwendig.
Die optimale Luftfeuchtigkeit für den Erhalt der Aromen liegt bei etwa 60 Prozent. Wenn Sie den angebrochenen Shisha-Tabak richtig lagern, hält er meist einige Monate. Falls er ungenießbar sein sollte, erkennen Sie das an einem schlechten Geruch. Sollte der Tabak doch einmal zu trocken sein, mischen Sie ihn einfach mit etwas Zuckermelasse und Glycerin.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.