Uncategorized

Die Prepaid-Tarife aus dem Discounter auf dem Prüfstand

Längst gehören sie zum allgemeinen Bild in Deutschland – Discounter finden sich mittlerweile in allen Städten und auch in den meisten großen Orten. Dass es bei ihnen nicht nur Lebensmittel zum kleinen Preis gibt, sondern auch verschiedene Aktionsartikel und Handytarife das Angebot zieren, ist allseits bekannt. Doch was bieten die Prepaid-Tarife der Discounter wirklich? Sind sie so günstig, wie sie im ersten Moment erscheinen oder verbirgt sich hinter ihnen doch die altbewehrte Ente?

Eines ist sicher – nicht für jeden zahlen sich die Tarife vom Discounter aus. Gerade diejenigen, die viel und vor allem auch in andere Netze telefonieren, sollten nach Alternativen Ausschau halten, bei denen zusätzliche Datenoptionen in Anspruch genommen werden können. Die meisten Discounter Tarife sind ausschließlich dann besonders günstig, wenn sich das Telefonieren und der Versand von SMS auf den eigenen Kundenstamm beschränkt.

Ein wenig innovativer ist das das Angebot von Lidl. Mit Lidl Mobil beweist der Discounter, dass Prepaid-Tarife dieser Anbieter nicht immer einfach gestrickt sein müssen. Bei Lidl Mobil können sich Kunden auf ein Modell verlassen, dass mit dem Kostenairbag von O2 identisch ist. Demnach wird der Tarif automatisch in eine Flatrate umgewandelt, sobald ein gewisser Betrag erreicht wird. Entscheidend ist bei der Auswahl eines Discounter-Tarifs zudem das Netz, mit dem die Anbieter arbeiten. Weit verbreitet sind E-Plus und D2. Nicht alle Prepaid-Tarife der Discounter können das halten, was sie versprechen. Für Menschen, die jedoch wenig telefonieren, dürften sie nicht die schlechteste Wahl sein.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.