Uncategorized

Online-Videothek von ARD und ZDF: Kartellamt hat offenbar keine Einwände

Quelle: wikimedia

Quelle: wikimedia

Wie genau die TV-Sender mit Onlineinhalten umzugehen haben, sorgt immer wieder für Streitereien und Diskussionen. Vor kurzem erst wurde den privaten Sendern RTL und ProSiebenSat1 eine gemeinsame Online-Plattform vom Kartellamt untersagt. ARD und ZDF haben nun hingegen offenbar für eine gemeinsame Online-Videothek grünes Licht.

Aufgrund der zusammenhängenden marktbeherrschenden Stellung dürfen RTL und ProSiebenSat1 kein gemeinsames Onlineportal ins Leben rufen. Dagegen wurde jedoch bereits Beschwerde eingelegt. So ist es kein Wunder, dass die privaten Sender nicht gerade einverstanden sind mit den aktuellen Plänen von ARD und ZDF.

Sie wollen nämlich eine Online-Videothek bereit stellen, die Anbietern wie Youtube oder Maxdome Konkurrenz macht. Laut Medienberichten hat das Kartellamt hiergegen nichts. Auf dem deutschen Fernsehwerbemarkt erreichen ARD und ZDF gerade einmal 5,2 Prozent und auch die Einnahmen aus Gebühren fallen nicht wirklich ins Gewicht. So hat das Kartellamt hier keine Bedenken und die Online-Videothek wird offenbar kommen.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.