Uncategorized

Heimkino: Filme zuhause genießen

cc by flickr/ gillyberlin

cc by flickr / gillyberlin

Der technische Fortschritt und sinkende Preise bei Elektronikartikeln haben es in den vergangenen Jahren möglich gemacht: Heute kann sich nahezu jeder ein Heimkinosystem leisten, das hervorragenden Filmgenuss in den eigenen vier Wänden ermöglicht. Dazu ist gar nicht so viel Technik nötig, wie man vielleicht denkt; komplette Heimkino-Pakete oder aus Einzelgeräten zusammengestellte Systeme bieten eine Vielzahl einfacher und auf individuelle Kontexte optimal zugeschnittener Lösungen.

Das braucht man für’s eigene Heimkino

Zunächst wird für ein Heimkino ein Fernseher oder, alternativ, eine Projektionsfläche mitsamt eines leistungsstarken Beamers benötigt. Entscheidet man sich für letztere Variante, gibt es mittlerweile beispielsweise leistungsfähige Folien, auf die ein HD-Beamer die Bilder projizieren kann. Solch eine Projektionsfolie hat den Vorteil, dass sie in unterschiedlichen Größen und Ausführungen erhältlich und leicht zu montieren ist. Zum Teil sind die Folien sogar selbstklebend. Als nächstes ist ein Wiedergabegerät vonnöten. Hier empfiehlt sich ein BluRay-Player, der nicht nur hochauflösende Filme, sondern auch DVDs in hervorragender Qualität abspielen kann. Schließlich muss auch für den „guten Ton“ gesorgt werden – hier sollte man in eine leistungsfähige Surround-Anlage mit mindestens 5 Satellitenboxen und einem Subwoover investieren. Zusätzlich fallen lediglich noch geringe Kosten für die Verkabelung der einzelnen Komponenten an.

So wird das Heimkinosystem richtig aufgebaut

Bei der Planung des eigenen Heimkinos sollte man nicht nur auf die Auswahl der richtigen Geräte achten, auch wenn diese natürlich einen großen Anteil an der Qualität des Gesamtsystems ausmachen. Letzten Endes kommt es aber vor allem auf einen klugen Aufbau der Anlage an. So muss der Bildschirm, die Leinwand oder die Projektionsfolie an einem Platz angebracht werden, wo kein direktes Sonnenlicht hinfällt. Alternativ ist auch eine Verdunklungsanlage sinnvoll. Der Subwoover sollte möglichst zentral im Raum positioniert werden, um eine optimale Ausbreitung der tiefen Frequenzen zu ermöglichen. Die Satellitenlautsprecher sollten zueinander möglichst gleiche Abstände haben, der Zuschauer idealerweise im Zentrum des Klangfeldes sitzen.

Beachtet man all diese Hinweise, kann man sich selbst ein Heimkino zusammenstellen, welches herausragenden Filmgenuss garantiert!

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.